2019

Regenbogenfahrt am Sonntag in Kiel gestartet

Kiel - Die 27. Auflage der Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung (DKS) ist am Sonntag in Kiel gestartet. „Auch wenn aufgrund des Klinikumzugs diesmal leider kein Besuch auf der Station möglich ist, freuen wir uns riesig über den Besuch in Kiel“, gab der Leiter der Universitäts-Kinderklinik Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Martin Schrappe, den 52 ehemaligen jungen Krebspatienten mit auf den Weg. Kiels Oberbürgermeister, Dr. Ulf Kämpfer, der zusammen mit Schrappe auch den Startschuss gab, betonte, er habe unglaublichen Respekt vor der Leistung der Regenbogenfahrer. Ziel der einwöchigen Fahrradtour, der ein Prolog zur SyltKlinik in Wenningstedt vorangestellt war, ist Greifswald. Schirmherrin der Veranstaltung, bei der traditionell an der Wegstrecke liegende Behandlungszentren für krebskranke Kinder besucht werden, ist Christiane Reppe, Paralympics-Siegerin und Doppelweltmeisterin im Handbiken.
Von Kiel führt die Strecke über Hamburg, Lübeck, Schwerin, Wismar, Rostock und Stralsund bis nach Greifswald. Mit mehr als 500 Kilometern wartet auf die Radler, die alle im Kindes- und Jugendalter an Krebs erkrankt waren, bei der einwöchigen Tour wie in den Vorjahren eine Marathon-Distanz, bei der diesmal sieben kinderonkologische Kliniken und Behandlungszentren besucht werden.

Dabei geht insbesondere darum, den akut erkrankten Kindern und ihren Eltern Mut zu machen, aber auch der Öffentlichkeit zu demonstrieren, dass nach einer Krebserkrankung sportliche Höchstleistungen möglich sind. Auf der Wegstrecke werden die Fahrer wieder von zahlreichen Städten und Gemeinden sowie den regionalen Elternvereinen empfangen.

Unterstützt wird die Tour neben den regionalen Elternvereinen auch in diesem Jahr von namhaften Sponsoren. Dazu gehören unter anderem der Sportartikelhersteller Ortlieb, die Deutsche Bahn AG, Finzel & Schuck, Biehler Sportswear, der Spielzeughersteller Mattel sowie Garmin.  

27. Regenbogenfahrt startet am Sonntag in Kiel

Bonn/Kiel - Am kommenden Sonntag startet in Kiel (10.00 Uhr Camp 24/7 – Kiellinie) die Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung (DKS). Etappenziele bei der 27. Auflage der traditionellen Fahrradtour ehemaliger junger Krebspatienten sind unter anderem Hamburg, Lübeck, Schwerin, Wismar, Rostock und Stralsund. Die Schlussetappe führt am 24. August nach Greifswald. Vorangestellt ist der diesjährigen Tour am 17. August ein Prolog zur SyltKlinik nach Wenningstedt. Schirmherrin der 27. Regenbogenfahrt ist die Paralympics-Siegerin und Doppelweltmeisterin im Handbiken, Christiane Reppe. Den Startschuss zur diesjährigen Regenbogenfahrt gibt Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer.
Was die Regenbogenfahrt von anderen Aktionen wesentlich unterscheidet: Es ist keine Spendensammeltour. Während der einwöchigen rund 500 Kilometer langen Tour werden vielmehr an der Wegstrecke liegende Behandlungszentren für krebskranke Kinder angesteuert und die jungen Patienten auf den Stationen der Kliniken besucht. Dabei geht es den 52 Teilnehmern der Fahrt darum, den krebskranken Kindern und ihren Eltern Mut zu machen, aber auch der Öffentlichkeit zu demonstrieren, dass nach einer Krebserkrankung sportliche Höchstleistungen möglich sind. Aus eigener Erfahrung wissen die Teilnehmer nur zu gut, wie wichtig Hoffnungszeichen sind, um die schwierige Zeit der Therapie besser zu überstehen.
Die Regenbogenfahrt wurde 2013 von der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“ nicht nur als eines von 365 herausragenden Projekten in Deutschland geehrt, sondern gewann darüber hinaus auch den Publikumspreis des renommierten Wettbewerbs, der jedes Jahr zukunftsweisende Ideen und Projekte in Deutschland auszeichnet. 2014 erhielt die Regenbogenfahrt den „Preis für Engagement“ der Drogeriemarktkette dm, im Mai 2015 den Publikumspreis beim Aspirin-Sozialpreis.

Unterstützt wird die Regenbogenfahrt neben den regionalen Elternvereinen auch in diesem Jahr von namhaften Sponsoren. Dazu gehören unter anderem der Sportartikelhersteller Ortlieb, die Deutsche Bahn AG, Finzel & Schuck, Biehler Sportswear, der Spielzeughersteller Mattel sowie Garmin.

Erstmals wurde die Regenbogenfahrt 1993 in Hannover gestartet. Die Wegstrecke führte die 17 jungen Teilnehmer damals unter dem Motto „Fahrt auf dem Regenbogen – für Hoffnung auf Heilung bei Krebs“ von der niedersächsischen Landeshauptstadt nach Dresden. Das positive Echo, das die Jugendlichen damals erfuhren, prägt bis heute die seither jährlich stattfindende Tour.