Druckversion

8. Etappe: Nienburg- Bremen | 28.08.2010

Man soll aufhören, wenn´ s am schönsten ist!

Hallo Ihr treuen Blogleserinnen und Blogleser!

Das wichtigste vorweg: Wir schreiben Euch aus Bremen, d.h. wir haben es geschafft!
Das Ziel der 18. Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung ist erreicht.
Heute morgen starteten wir um 7.45 Uhr am Naturfreundehaus in Nienburg und konnten nach zwei Tagen Dauerregen kaum glauben, dass es trocken war. Gegen die Kälte mussten wir uns allerdings schützen, sodass die nagelneuen Schwalbehosen, die der Hauptsponsor uns gestern überraschend schenkte, bei vielen um Beinlinge ergänzt wurden.
Top motiviert machten wir uns dann an die letzte Etappe. Wie es sich für den Norden Deutschlands gehört, blies der Wind ordentlich. Solch ein Wind scheint grundsätzlich von vorne oder der Seite zu kommen und forderte deshalb noch mal die letzten Energiereserven. Nicht nur an unseren Körpern hat die letzte Woche mit ihren knapp 600 km Spuren hinterlassen, sondern auch an einigen Rädern. Die kleinen Pannen konnten aber glücklicherweise immer an Ort und Stelle behoben werden. Ebenso glimpflich verlief der Sturz zweier Fahrer, sodass wir nach kurzem Durchatmen alle zusammen weiter über Weyhe und Achim Richtung Ziel fahren konnten, nachdem wir auch heute unsere beiden hilfreichen Motorradpolizisten herzlich verabschiedet haben.
Nach zwei kurzen selbstorganisierten Rasten erreichten wir am Nachmittag dann endlich die Kinderklinik in Bremen, wo man uns einen tollen Empfang bereitete. Wir wurden nicht nur mit Sonnenblumen von der letzt jährigen Mitfahrerin Nicole begrüßt, sondern an einem Pavillon der Barmer GEK auch mit frischen Getränken versorgt. Glücklich, die Hansestadt erreicht zu haben, aßen wir dann selbstgebackenen Kuchen in der Klinik, wo uns Herr Prof. Arnulf Pekrun in Empfang nahm, nachdem der Stationsarzt Herr Dr. Thomas Nieber und Vertreter des Elternvereins in Bremen uns schon auf den letzten 15 km begleitet hatte.
Natürlich besuchten wir die Kinder und Jugendlichen auf der Station, die sich auch hier begeistert und offen zeigten und genossen, wie sie ihrerseits unseren Besuch genossen Wenn jetzt noch Köln auswärts hier in Bremen siegt, ist die Welt auch für unsere Kölnerin vom Dienst, Ria, in Ordnung.
Nun freuen wir uns sehr auf den Abend, den der Elternverein „Leukämie- und tumorkranker Kinder“ für uns vorbereitet hat. Frau Ingrid Müller, Vorsitzende des Vereins gilt stellvertretend für alle unglaublich Bemühten unser Dank! Ihr verzeiht hoffentlich, dass wir ausnahmsweise nicht rückblickend, sondern was die Abendgestaltung anbelangt, vorausahnend schreiben. Wir sind uns nämlich sicher, dass der Abend mit einer Stadtführung und anschließendem Essen ein toller Abschluss dieser Regenbogenfahrt wird. Und genau aus diesem Grund möchten auch wir, die oft fast nachtaktiven Blogger, den Abend ganz dem Elternverein und der Verabschiedung von den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern widmen und gemeinsam diese tolle Tour von Erfurt nach Bremen feiern!

Wir verabschieden uns deshalb von allen Interessierten und hoffen, ein wenig mit diesem Blog von der Tour in Euer zu hause getragen zu haben. Außerdem danken wir allen, die uns so herzlich in Ihren Städten, Gemeinden, Vereinen und Scheunen empfangen haben.
Das Engagement der Elternvereine, Stadtverwaltungen und auch die große Freundlichkeit der Menschen, denen wir zufällig auf den Etappen begegnet sind, war schlichtweg begeisternd!

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Eure Blogger

7 Kommentare zu „8. Etappe: Nienburg- Bremen | 28.08.2010“

  1. Sonja aus Heidelberg sagt:

    Gratulation und Hochatung an Euch Alle!!! Wäre so gerne mit Euch zusammen nach Bremen eingefahren, aber habe ganz feste heute an Euch gedacht. Und wenn ich so lese, welche Windstärken heute nochmal euere Kräfte forderten, dann bin ich nicht ganz traurig, in meinem windgeschützten Café Mobile Wagen gestanden zu haben ;-) Kaum zu glauben, dass es jetzt schon vorbei ist, und wir keine tollen Bloggs mehr lesen dürfen…werde daher die nächsten Tage damit verbingen alle bisherigen Tagesberichte wiederholt mir zu Gemüte zu führen um die Erinnerungen an diese tolle Zeit mich Euch, nicht so schnell verblassen zu lassen! So und nun hoch die Armbänder und die Gläser und feiert ordentlich die Ankunft, denn das habt ihr euch verdient!!! An die Blogger: Euch gaaaaanz lieben Dank für diese tollen Berichte und die vielen kurzen Nächte die Ihr dafür geopfert habt, während wir uns bereits entspannen durften. An Alle Orgaleute: Ihr habt einen super Job gemacht! Jeder für sich einmalig, und das ist es was die Tour ausmacht. Wir sind alle kleine Bausteine von etwas ganz Großem!!! An Andi und Alex meine besondere Hochachtung für die Verantwortung die ihr getragen habt, und die Umsetzung, uns sicher nach Bremen zu führen! So nun genug der Worte…ich grüße Alle Fahrerinnen und Fahrer die auf 2 oder auf 4 Rädern für uns unterwegs waren und drücke euch feste!!! Bis bald, euere Sonja

  2. Elfi sagt:

    An alle” Regenbogener”! Es hat mir sehr viel Freude gemacht, euch im Netz zu begleiten.Danke ,dass man auf diese Weise hautnah und aktuell so ausführlich teilhaben durfte. Eine tolle Leistung habt ihr alle vollbracht! Wünsche euch einen schönen Abschiedsabend und eine gute Heimreise . . . .Auch für Ria us Kölle ;-)
    Herzlichen Gruß,Elfi

  3. Andrea W aus F sagt:

    Liebe RegenbogenfahrerInnen,

    schön, dass ihr alle heil in Bremen angekommen seid. Ich möchte mich auchfür die schöne Zeit mit euch bedanken und freue mich auf die kommende Tour.
    Gute Heimreise allen und viele Grüße,
    Andrea

  4. Matthias aus Niefern sagt:

    Hallo Blogger, Regenbogenfahrer, usw.

    Ich schließ mich den oben geschriebenen Beiträgen an, wurde eig alles gesagt (bzw. geschrieben), super geschriebene Blogs, man könnte die Tage sehr gut nachvollziehen … morgen abend wird mir etwas fehlen…

    Ich wünsche EUCH ALLEN noch einen schönen Abend, lasset die Tour schön ausklingen und morgen eine gute Heimreise

    Guten Nacht, Matthias :-)

  5. Anja sagt:

    Ihr lieben Radfahrer,
    auch ich freue mich, dass ihr alle es geschafft habt, manche Strapaze auf euch genommen habt um uns Elternvereine und hauptsächlich natürlich die Kids auf den Stationen zu besuchen und eure Botschaft weiter zu geben.Es hat Spaß gemacht und ich konnte es kaum erwarten, die neuesten Bloggs zu lesen. Auch wenn Köln es leider in Bremen nicht geschafft hat-auch sie werden nie aufgeben, da bin ich mir sicher!;-))
    Also, vielleicht sehen wir uns irgendwann mal wieder! Ihr seid eine tolle Truppe!
    Liebe Grüße,Anja

  6. Ria sagt:

    Ja Mensch, das war es dann wieder…Es war eine schöne Zeit mit Euch allen, Ihr lieben Radler und mit allen, denen wir unterwegs begegnen durften! Völlig müde, mit schweren Beinen, wind- und Regenübedrüssig aber glücklich um 10 Tage mit Euch voller eindruckvollen und bewegenden Begegnungen, gemeinsam geschafften Herausforderungen und gaaanz viel Spaß bin ich wieder zuhause angekommen.
    Wir haben die neuen Aufgaben prima bewältigt und ich bin immer wieder beeindruckt von dem Engagement aller Radler! Danke für Alles, an dieser Stelle vor allem für den Blog, freue mich nun in Ruhe und im Trockenem alles nochmal Revue passieren lassen zu können.
    Erholt Euch gut, bis zum Nachtreffen!

  7. Anne sagt:

    Ihr Lieben,
    Habe soeben das Lesen des Blogs beendet – großes Kompliment. Hatte sie meiste Zeit “Pipi-inne-Augen”, weil ich schon gern dabeigewesen wäre. (Mit Blick auf den Trainingszustand eher als Dauer-Begleitwagen-Fahrer…)
    Ich bin stolz auf Euch, dass Ihr nicht nur das bescheidene Wetter, sondern auch alles im Vorfeld liegende so großartig gemeistert habt!
    Beste Grüße, Anne und Familie